Banner_Front CIMG8152
Logo_GSW
CIMG8580_Ausblick 2_Banner

 

                                                         Unser Schul-ABC

Alarmplan

Sollte in der Schule ein Brand ausbrechen, greifen die Maßnahmen, die in unserem Alarmplan aufgeführt sind. Das Verhalten im Brandfall wird in jedem Schuljahr in allen Klassen besprochen und geübt. Ein regelmäßiger Probealarm, auch unter Einbindung der Ortsfeuerwehr, ist vorgeschrieben und wird für die Kinder unangekündigt durchgeführt.

Adressenänderung

Anlässlich der Einschulung Ihres Kindes haben Sie Ihre gültige Adresse und Telefonnummer angegeben. Sollte sich daran etwas ändern, bitten wir um sofortige Mitteilung der neuen Daten an die Klassenlehrer und an das Sekretariat.

Ärztliches Attest
Ab dem dritten Fehltag bekommen wir eine schriftliche Entschuldigung der Eltern. Bei einer Erkrankung von mehr als einer Woche wird ein ärztliches Attest benötigt.  Bei Erkrankung eines Kindes vor Ferienbeginn oder nach Ferienende ist auch ein ärztliches Attest vorzulegen. Bei auffälliger Häufung krankheitsbedingter Schulversäumnisse kann eine entsprechende Bescheinigung des Arztes angefordert werden.

Ansprechpartner

Erste Ansprechpartner in unserer Schule sind die Klassenlehrer. Wenn Sie Fragen haben oder Probleme besprechen möchten, dann wenden Sie sich zunächst vertrauensvoll an diese. Bei Fachfragen steht Ihnen die jeweilige Fachlehrkraft zur Verfügung. Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit der Schulleiterin oder mit den Vorsitzenden des Klassenelternrates und / oder des Schulelternrats Kontakt aufzunehmen.

Arbeitsmaterialien

Eine wesentliche Voraussetzung für ein störungsfreies Lernen ist das Vorhandensein aller benötigten Arbeitsmaterialien. Schauen Sie bitte regelmäßig in den Schultornister Ihres Kindes und stellen Sie sicher, dass Ersatzbeschaffungen (z.B. Hefte, Schreibmaterial, Mappen,...) rechtzeitig erfolgen.

Betreuungsangebot

Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, hat Ihr Kind die Möglichkeit, im Anschluss an seinen Unterricht täglich in der 5. Stunde an einer Betreuung teilzunehmen.

Die Betreuung Ihrer Kinder erfolgt durch unsere Pädagogische Mitarbeiterin, Frau Petra Hüsemann, und findet in der Regel im  Klassenraum der Klasse 1 statt.

Eine Anmeldung ist für ein Schulhalbjahr verbindlich; die angemeldeten Kinder können erst am Ende der 5. Stunde um 13:00 Uhr abgeholt werden, um so eine ruhige und gleichmäßige Betreuungsphase zu gewährleisten.

Beurlaubung

Mit Vollendung des 6. Lebensjahres besteht für alle Kinder Schulpflicht, d.h., dass Ihr Kind verpflichtet ist, an allen Werktagen außerhalb der Ferien die Schule zu besuchen. In dringenden und begründeten Fällen ist eine Beurlaubung möglich, die für einen Tage von der Klassenlehrkraft, für längere Zeiträume nur von der Schulleiterin erteilt werden kann. Für eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach den Ferien ist in jedem Fall ein schriftlicher Antrag zu stellen, dem jedoch lt. Schulgesetz nur dann entsprochen werden kann, wenn persönliche zwingende Gründe vorliegen (z.B. wegen eines Todesfalls in der Familie).

Bitte beachten Sie, dass eine Verlängerung der Ferien ausnahmslos nicht möglich ist.

Computer

An unserer Schule werden die Kinder schon früh an den Umgang mit dem Computer herangeführt. Zum einen werden in den Klassenräumen Computer zur Ergänzung des Unterrichts genutzt, zum anderen können wir im Computerraum an 10 internetfähigen PC´s arbeiten.

Einschulungsfeier

Für unsere neuen Erstklässler findet jeweils am Samstag nach den Sommerferien eine Einschulungsfeier statt. Hier werden sie von allen Lehrern und den Kindern der höheren Klassen feierlich willkommen geheißen.

Elternabende

Im Laufe des Schuljahres finden regelmäßig Elternabende statt, die von der Elternvertretung in Absprache mit den Klassenlehrern einberufen werden. Eine regelmäßige Teilnahme aller Eltern wird erwartet.

Elternsprechtage

Jährlich findet ein Elternsprechtag statt, an dem die Möglichkeit besteht, alle Lehrkräfte der Schule zu sprechen. Unter Berücksichtigung von Terminwünschen sind Gespräche von etwa 10 – 15 minütiger Dauer möglich.

Einzelgespräche mit den Lehrkräften können selbstverständlich auch außerhalb der Elternsprechtage jederzeit vereinbart werden.

Elternvertretung

Die Vertretung der Eltern in der Schule ist durch den § 88 ff des Niedersächsischen Schulgesetztes (NSchG) geregelt. Als Mitglied der Klassenelternschaft können Sie sich in die unterschiedlichen Konferenzen und Gremien wählen lassen.

Ohne die Mitarbeit vieler Eltern in der Schule ist ein abwechslungsreiches und lebendiges Schulleben nicht mehr denkbar. Zahlreiche Anlässe wie Schulfeste, Klassenfeiern, Sportfeste u.a. bieten Ihnen Möglichkeiten zum persönlichen Engagement.

Email

Sie können Ihre Mail an folgende Adresse senden:

gs-wehrendorf@t-online.de

Erste Hilfe

Bei kleineren Verletzungen wird Ihr Kind von den Lehrkräften versorgt. Bei Verletzungen, die eine ärztliche Hilfe erfordern, wird ein Krankenwagen Ihr Kind ins Krankenhaus fahren. Es ist deshalb besonders wichtig, dass Ihre angegebene Telefon- und Notfallnummer aktuell ist.

Essen und Trinken

An jedem Schulvormittag haben die Kinder vor der Hofpause Gelegenheit, in ihrer Klasse zu frühstücken. Dennoch ist es wichtig, dass Ihre Kinder ihr erstes Frühstück zu Hause zu sich nehmen.

Es kann Apfelsaft in 0,25 l Pfandflaschen für 0,30 € gekauft werden. Die Bezahlung hierfür erfolgt mit passend abgezähltem Geld bei den Klassenlehrern.

Die Getränke dürfen nicht mit in die Hofpause genommen werden.

Fernsehen und Medien

Beschränken Sie den Fernsehkonsum. Dasselbe gilt auch für Computerspiele. Bewegungsspiele im Freien, sowie Gesellschaftsspiele mit Kindern/Erwachsenen sind sehr viel förderlicher für die Entwicklung Ihrer Kinder. Zu häufiger, unkontrollierter Medienkonsum (Fernsehen, Smartphone, Tablet) behindert die Konzentration und Aufmerksamkeit Ihres Kindes im Schulalltag.

Feueralarm

Die Kinder werden auf einen eventuellen Feueralarm vorbereitet und erlernen Maßnehmen, die im Falle eines Feuers ergriffen werden.

Förderunterricht

Ziel des Förderunterrichts ist es, Lernproblemen vorzubeugen oder Schwierigkeiten möglichst zu beseitigen. Es werden an unserer Schule Fördermaßnahmen durchgeführt für Kinder, die Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, des Schreibens und in der Mathematik haben. Die Anzahl der Förderstunden ist von der Versorgung mit Lehrerstunden abhängig.

Fundsachen

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind seine Sachen auch wieder mit nach Hause bringt. Kennzeichnen Sie bitte alle Dinge - wenn eben möglich - mit dem Namen Ihres Kindes. Gegenstände, die Ihr Kind in der Schule verloren oder liegengelassen hat, werden in einer „Fundkiste“ im Eingangsbereich gesammelt. Wer etwas findet, legt es dort hinein - wer etwas vermisst, sucht in der Fundkiste. An den Elternsprechtagen werden nicht abgeholte Fundsachen nochmals ausgelegt.

Ganztagsbetreuung

Von Montag bis Donnerstag können die Kinder bis 15:30 Uhr in der Schule verbleiben. Nachmittags finden nach dem Mittagsessen eine Hausaufgabenbetreuung und zusätzliche Angebote statt. Genaues hierzu erfahren Sie in unseren Informations- und Anmeldeformularen zur Ganztagsschule.

Gespräche

Wir sind offen für Gespräche und vereinbaren gern einen Termin mit Ihnen. Gespräche vor dem Unterricht und in den Pausen sind nicht möglich, da die Lehrer in dieser Zeit die Aufsichtspflicht gegenüber Ihren Kindern haben und sich auf den Unterricht vorbereiten.

Handy-Nutzung

Es gibt kein generelles Verbot, Handys mit in die Schule zu bringen. Wir verlangen jedoch, dass das Handy während des gesamten Schultages sowohl im Gebäude als auch auf dem Schulgelände ausgeschaltet und im Schultornister bleibt.

Hausaufgaben dienen der Übung und Festigung des Unterrichtsstoffs. In der Grundschule sollte die Dauer bei konzentrierter Arbeit sollte nicht länger als 30 Minuten betragen. Von Freitag zu Montag werden grundsätzlich keine Hausaufgaben erteilt.

Homepage

Auf der Internetseite www.gs-wehrendorf.de finden Sie Informationen unserer Schule und Bilder zu verschiedenen schulischen Ereignissen.

IServ

Unter der Adresse www.gs-wehrendorf.net erreichen Sie die IServ-Seite der Schule. Hier können sich Ihre Kinder mit ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden und auf schulische Inhalte zugreifen sowie Emails versenden.

Islamische Feiertage

Für die islamischen Feiertage Fastenbrechenfest und Opferfest gilt die gleiche Regelung wie für die christlichen Feiertage. Demnach wird für islamische Schülerinnen und Schüler für die Dauer der religiösen Veranstaltung Unterrichtsbefreiung gewährt. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten kann islamischen Schülerinnen und Schülern Unterrichtsbefreiung für den Schultag gewährt werden.

Klassenfahrten / Schullandheimaufenthalte:
Schulfahrten und insbesondere Schullandheimaufenthalte dienen besonders der Förderung sozialen Lernens und sozialer Verhaltensweisen, sowie der Vertiefung des Verständnisses für den Heimat- und Naturschutz. Eintägige Klassenfahrten werden in jedem Schuljahr ein- bis zweimal durchgeführt, wobei eine Fahrt fast immer einen kulturell-musischen Aspekt umfasst, wie z.B. eine Theaterfahrt zum Stadttheater nach Osnabrück. Dreitägige Schullandheimaufenthalte werden im 4. Schuljahr durchgeführt. Ziel ist z.B. der Reiterhof Vox in Eggermühlen. Unterrichtsgänge in die nähere Umgebung finden zusätzlich statt.

Über Planung und Kosten informieren die Klassenlehrer die Eltern rechtzeitig.

Klassenkonferenzen

Bei Belangen, die einzelne Schüler betreffen, wie z.B. der Nachteilsausgleich, sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf, aber auch schwere Regelverstöße des Schülers, beruft der Klassenlehrer eine Klassenkonferenz ein. Hierzu werden die gewählten Klassenkonferenzvertreter, die Eltern des betroffenen Kindes, die Schulleitung, sowie alle in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte eingeladen. Gemeinsam wird dann über eine geeignete Vorgehensweise diskutiert und abgestimmt.

Klassenlehrer

Der Klassenlehrer / Die Klassenlehrerin ist die hauptsächliche Bezugsperson für die Schulkinder und Eltern. Er / Sie unterrichtet deshalb auch die meisten Stunden und koordiniert alle Angelegenheiten, die die Klasse betreffen. Er / sie unterrichtet mindestens zwei der Hauptfächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und in der Regel ein musisches Fach.

Kopfläuse

Der Befall durch Kopfläuse gilt laut Infektionsschutzgesetz nicht als Krankheit. Ebenso sind sie kein Zeichen mangelnder Hygiene oder Sauberkeit. Im Kindergarten und in der Grundschule werden erfahrungsgemäß Kinder häufiger von Läusen befallen. Die Übertragung erfolgt durch dichten Kopfkontakt oder durch Kleidungsstücke, die nebeneinander hängen.

Die Erziehungsberechtigten haben dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder ohne Nissen bzw. ohne Läuse das Schulgelände betreten. Sollte ein Befall vorliegen, muss die Schule davon in Kenntnis gesetzt werden. Die Kinder bleiben zu Hause, bis eine ärztliche Bescheinigung vorliegt, aus der hervorgeht, dass das Kind ohne Läusebefall ist.

Kosten für Arbeitsmaterial

In jedem Schuljahr fallen zusätzliche Kosten für Kopien, Kleinmaterial für Werken und Gestalten, Arbeitshefte, Lektüre, Exkursionen, Ausflüge, Schullandheimaufenthalte etc. an.
Diese Beitrage werden rechtzeitig durch entsprechende Elternbriefe bekannt gegeben und durch die jeweilige Klassenlehrkraft eingesammelt.

Krankheiten

Kann Ihr Kind wegen Krankheit oder aus einem sonstigen zwingenden Grund den Unterricht nicht besuchen, so muss es am selben Tag bis spätestens 8:00 Uhr telefonisch (Anrufbeantwortworter genügt), per Fax oder schriftlich über ein anderes Kind entschuldigt werden. Sollte bis 8:00 Uhr keine Entschuldigung vorliegen, müssen wir dem Grund des Fernbleibens nachgehen.
Bei einer Erkrankung von mehr als einer Woche sowie bei besonderen Umständen muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden (siehe Punkt ärztliches Attest).

Lernmittelfreiheit

Die Schulbücher Ihrer Kinder werden zentral von der Schule beschafft und Ihnen leihweise überlassen. Sie sind am Ende des Schuljahres in einwandfreiem Zustand zurückzugeben, da eine jeweils mehrjährige Nutzungsdauer vorgesehen ist. Beschädigte, verschmutzte oder mit Stift „ausgefüllte“ Lehrwerke müssen von den Erziehungsberechtigten ersetzt

werden. Die entliehenen Bücher sind mit Schutzumschlägen zu versehen. Arbeitshefte und anderes Verbrauchsmaterial sind von der Lehrmittelfreiheit ausgenommen und müssen auf eigene Kosten beschafft werden.

Leistungsbewertung

Art und Anzahl von Leistungskontrollen und die Kriterien zur Leistungsbewertung in den einzelnen Fächern wird auf den entsprechenden Fachkonferenzen von allen jeweils unterrichtenden Lehrkräften gemeinsam festgelegt. Die Kriterien zur Leistungsbewertung werden auf dem 1. Elternabend des 3. Schuljahres für die Erziehungsberechtigten transparent gemacht.

Lesemütter/Leseväter

In einigen Klassen haben sich Mütter und Väter zur Verfügung gestellt, während der Unterrichtszeit mit Schülern das Lesen zu üben.  Diese kommen regelmäßig einmal pro Woche oder an einzelnen Terminen. Es hat sich gezeigt, dass diese Unterstützung von den Kindern gerne angenommen wird und sehr erfolgreich ist.

Lernprogramme

Die Schule verfügt über Schullizenzen von Lernprogrammen (u.a. Lernwerkstatt). Die Schüler können über das Internet von zu Hause aus auf das Antolin-Leseprogramm zugreifen https://www.antolin.de. Auf unserer ISERV-Seite finden Sie zusätzlich Internetlinks bzw. Übungsmaterial.

Offener Anfang

Die Kinder können bereits zwischen 7.45 Uhr und 8.00 Uhr in die Schule kommen und werden von Lehrkräften beaufsichtigt. Dieser „offene Unterrichtsanfang“ kann für Klassengeschäfte oder kleine Gesprächs- kreise, genutzt werden.

Bitte lassen Sie Ihre Kinder keinesfalls vor 7.45 Uhr in die Schule gehen, da zu dieser Zeit noch keine Aufsicht gewährleistet ist.

Ein Sondertag ist der Schach-Dienstag. Hier dürfen alle Kinder der Klassen 1 bis 4 bereits um 7:20 Uhr zum freien Schachspiel einen beaufsichtigten Klassenraum der Schule betreten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ordnung

Eltern sollten ihr Kind dabei anleiten und unterstützen, dass die benötigten Schulsachen vorhanden sind.

Parken an der Straße

Wir bitten Sie, aus Sicherheitsgründen nicht mit Ihrem Fahrzeug bis zur Schule vorzufahren, sondern lassen Sie Ihr Kind auf dem Parkplatz unterhalb der “Eibe 90” aus dem Auto aussteigen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für einen sicheren Schulweg für alle Kinder!

Pausen

Nach der 2. und nach der 4. Stunde findet eine längere Hofpause unter Aufsicht statt. Die Lehrkraft ist bei Konflikten Ansprechpartner für die Kinder und versucht, gefährliche Situationen zu entschärfen. Sie redet mit den Kindern und hört ihnen zu. Bedenken Sie aber bitte: die Lehrerinnen können nicht überall sein, können nicht alles sehen und jeden Streit schlichten. Nicht jeder Konflikt erfordert ein Eingreifen der Lehrkräfte. Die Kinder sollten auch lernen, kleinere Streitereien selbst zu lösen.

Bei starkem Regenwetter bleiben die Kinder unter Aufsicht im Klassenraum.

Pflichten

Neben vielen Rechten, die Ihr Kind an unserer Schule hat, hat es die Pflicht, unsere Schulregeln einzuhalten, z.B. sorgfältiger Umgang mit Material, Anweisungen befolgen, freundliches und respektvolles Miteinander.

Postmappe
An unserer Schule erhalten Sie alle wichtigen Informationen in Form von Elternbriefen. Diese Briefe steckt ihr Kind in seine Postmappe und nimmt sie mit nach Hause. Bitte kontrollieren Sie diese Mappe täglich!

Pünktlichkeit

Bitte schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig in die Schule, damit es noch genug Zeit hat, sich auf den Unterricht vorzubereiten.

Radfahrausbildung

Die Mobilitätserziehung, die sich im Lernbereich Sachunterricht durch alle vier Schuljahre zieht, endet im 3. Schuljahr mit der Radfahrprüfung, die in Zusammenarbeit mit den Verkehrssicherheitsbeauftragten der Polizei und hilfsbereiten Eltern stattfindet.

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht wird als konfessionell-kooperativer Religionsunterricht erteilt.
Das bedeutet, dass evangelische und katholische Kinder gemeinsam unterrichtet werden, die Klasse muss nicht aufgeteilt werden.
Wenn Ihr Kind nicht am Religionsunterricht teilnehmen soll, müssen Sie es schriftlich abmelden.
Diese Abmeldung gilt für die gesamte Grundschulzeit, kann aber jederzeit widerrufen werden.

Rückläufe

Sie können den Lehrkräften die Arbeit erheblich erleichtern, wenn Sie die Rückläufe zu Elternbriefen immer gleich am nächsten Tag wieder mit in die Schule geben. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Schulelternrat

Der Schulelternrat besteht aus je zwei Elternvertretern jeder Klasse. Er berät Angelegenheiten der Schule und bringt diese in die Gesamtkonferenz ein. Bei allen Konferenzen sind Elternvertreter anwesend, um die Interessen der Schulelternschaft wahrzunehmen (siehe auch: Elternvertretung).

Schulfeste

In der Regel findet alle zwei Jahre ein Schulfest statt, dass von Lehrern und Eltern geplant wird.

Schulprogramm

Das Schulprogramm gibt eine Zusammenfassung der gesamten Arbeit unserer Schule und weist Schwerpunkte aus. Das Schulprogramm der Grundschule Wehrendorf haben Lehrer und Eltern gemeinsam erarbeitet. Es setzt verbindliche Ziele, wie die Unterrichtsqualität und das Schulleben verbessert werden können. Es ist kein statisches Dokument, sondern wird regelmäßig fortgeschrieben und ergänzt.

Die aktuelle Fassung ist im Sekretariat einzusehen und in Auszügen auf unserer Homepage zu finden.

Schulobstprogramm

Seit Septenber 2015 nimmt die Schule am Schulobstprogramm der EU teil. Wöchentlich am Dienstag in der 1. Pause erhalten die Kinder eine kostenlose Obst- und Gemüsepause. Das Obst und Gemüse wird von den “Gemüsegärtnern Kalkriese” in Bio-Qualität frisch angeliefert. Weitere Informationen zum Schulobstprogramm erhalten Sie im Internet.

Schulranzen

Um das Gewicht der Schulranzen so gering wie möglich zu halten, bieten wir den Schülern Fächer in den Klassenräumen an. In diesen können verschiedene Unterrichtsmaterialien wie Tuschzeug, Mappen, Bastelmaterialien und nicht benötigte Schulbücher aufbewahrt werden.

Schulweg

Es ist für die Kinder schön, wenn sie ihren Schulweg zu Fuß gehen können. Vieles, was in der Schule vorgefallen ist, kann durch die körperliche Bewegung verarbeitet werden. Vermeiden Sie bitte - wenn möglich - die Fahrt mit dem Auto zur Schule. Kinder, die zu Fuß kommen, sind merklich wacher, frischer und können dem Unterricht konzentrierter folgen.

Üben Sie bitte mit Ihrem Kind den Schulweg, so dass es Sicherheit bekommt und den Weg alleine oder mit Klassenkameraden oder Nachbarskindern gehen kann. Wenn möglich, sollte ihr Kind schon recht früh daran gewöhnt werden, vielleicht zunächst ein kleines Stück alleine zur Schule zu laufen.

Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes und begleiten es bitte maximal bis in den Eingangsbereich des Schulgebäudes (aber nicht in den Flur vor den Klassenräumen!).

Sekretariat

Die Öffnungszeiten des Sekretariats sind:

Montags von 8:00 bis 11:30 Uhr und

Mittwochs von 8:00 bis 11:30 Uhr

Dort hat Frau Sabine Siefker ein offenes Ohr für alle Kinder und Eltern und versucht, Ihre Wünsche soweit wie möglich zu erfüllen.

Sport- und Schwimmunterricht

In jedem Schuljahr werden zwei Sportstunden erteilt. Die Kinder werden mit dem Bus zur Sporthalle der Grundschule Bad Essen bzw. zur Sporthalle und zum Hallenbad nach Lintorf gefahren und erhalten dort unter der Anleitung einer Sportlehrkraft - und einer Pädagogischen Mitarbeiterin als zusätzlicher Aufsicht – den Schwimmunterricht. Für den Sportunterricht muss Ihr Kind auf jeden Fall Sportkleidung mitnehmen. Es muss sich selbst umkleiden können. Die Turnschuhe müssen helle Sohlen haben und sauber sein. Ohringe und Ketten müssen an diesen Tagen zu Hause gelassen werden. Bitte bei langen Haaren an Zopfgummis denken!

Kann ein Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen, so muss eine schriftliche oder mündliche Erklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen (auch ärztliches Attest möglich). 

Telefon/Telefax

Unsere Telefonnummer lautet: 05472-2226,

die Faxnummer lautet: 05472-959956.

Theaterfahrt

Im Dezember jeden Jahres fahren wir mit allen Schülerinnen und Schülern nach Osnabrück, um im Großen Haus des Theaters das Weihnachtsmärchen zu besuchen.

Unfallmeldung

Leider geschehen auf dem Schulweg oder auch während der Unterrichtszeit immer wieder Unfälle. Sollte es zu einem Unfall kommen, bitten wir Sie um Ihre sofortige Mitteilung, so dass eine Unfallmeldung erstellt werden kann. So wird sichergestellt, dass alle Behandlungs- sowie ggf. Spätfolgekosten von der Unfallversicherung übernommen werden können. Für die Unfallmeldung wird sowohl der Name des behandelnden Arztes als auch die Adresse seiner Praxis benötigt.

Unfallversicherung

Während der Unterrichtszeit, auf dem Schulweg sowie auf Klassenfahrten ist Ihr Kind gesetzlich unfallversichert. Bitte geben Sie bei einem Arztbesuch unbedingt an, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Sie müssen evtl. Unfälle der Schule melden, damit eine Unfallmeldung erstellt werden kann.

Unterrichtszeiten

1. Stunde 08:00 – 08:45 Uhr
2. Stunde 08:50 – 09:40 Uhr
3. Stunde 10:00 – 10:45 Uhr
4. Stunde 10:50 – 11:35 Uhr
5. Stunde 12:00 – 13:00 Uhr
 

Verhalten

Bei Verstößen gegen die Schulordnung erhalten die Schüler “Entschuldigungsbriefe”. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im 1. Elternabend.

Vorlesewettbewerb

Vor den Osterferien wird in den einzelnen Klassen alljährlich ein Vorlesewettbewerb durchgeführt. Die jeweiligen beiden Klassensieger lesen ihre Texte beim Schulentscheid vor allen Schülern, Lehrern und einer Jury vor. Die zwei besten Leser nehmen am Vorlesewettbewerb der Schulen auf Gemeindeebene teil. Am Bücherkumpeltag, dem Vorlesetag der Grundschüler für die Kindergartenkinder, nehmen diejenigen Kinder teil, die in ihrem jeweiligen Klassenvorlesewettbewerb die Plätze 3 bis 5 erreicht haben.

Witterungsverhältnisse

Die Entscheidung darüber, ob bei extremen Witterungsverhältnissen (z.B. Straßenglätte, Sturm) der Unterricht für einen oder mehrere Tage ausfällt, trifft der Landkreis. Dies wird so früh wie möglich über den Rundfunk und das Internet. Liegt im Landkreis Osnabrück eine Gefahrensituation vor, informiert zudem die Regionalleitstelle Osnabrück über ein eigenes Warnsystem namens KATWARN, wo auch Schulausfälle gemeldet werden. Die Gefahrenmeldungen können mittels App, SMS und Email empfangen werden:

https://www.landkreis-osnabrueck.de/der-landkreis/service/sms-bei-schulausfall

Ein Anruf in der Schule erübrigt sich für Sie dadurch. Für Kinder, die aus Unkenntnis des Schulausfalls oder wegen mangelnder Betreuungsmöglich- keit trotzdem in der Schule ankommen, wird eine Notbetreuung angeboten.

Erziehungsberechtigten, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ist es freigestellt Ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause zu behalten, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet ist.

Zahngesundheit

Mitglieder des Arbeitskreises „Zahngesundheit“ besuchen einmal im Schuljahr alle Klassen zum Thema Zahnhygiene. Die Schulzahnärztin untersucht zudem einmal im Schuljahr die Zähne der Kinder und empfiehlt ggf. die Behandlung durch einen Zahnarzt.

Zeugnisse

Zeugnisse sind offizielle Leistungsbeurteilungen, die halbjährlich erteilt werden.

Ausnahme: Im 1. Schuljahr erhalten die Kinder das erste Zeugnis am Ende des Schuljahres. In Klasse 1 und 2 erfolgt die Beurteilung in Form von Lernstandsbeschreibungen. In Klasse 3 und 4 erhalten die Kinder Zensuren.

Am Ende der 2. und 3. Klasse erfolgt eine Versetzung. Sie wird nicht ausgesprochen, wenn Lernziele nicht erreicht wurden.

Am Ende des 4. Schuljahres erfolgt ein Übergang in eine weitererführende Schule. Am Tag der Zeugnisausgabe endet der Unterricht jeweils nach der 3. Stunde. Es gibt an diesem Tag danach keine Betreuung mehr.

Ergänzend zu den Zeugnissen erhalten Ihre Kinder viermal im Jahr einen „Smileybogen“, der über das Arbeits- und Sozialverhalten informiert. Ausgabezeitpunkt hierfür sind neben den beiden Zeugnisterminen der November (vor dem Elternsprechtag) sowie im März/April vor den Osterferien.

                                  Stand: Juni 2019

 

> PDF - Schul-ABC

 

“Mit Mama im Pool” is’ fast so schön wie Schwimmunterricht -(hat vielleicht einst Isabel Devatko in einer Kl. 2 gedacht.)

 

 

CIMG8595
Bunte Bank im Traum

Grundschule Wehrendorf

Wischland 12

49152 Bad Essen

Vertreten durch:

Schulleiterin Carola Aubke

Kontakt:

Telefon: 05472 - 22 26

Telefax:  05472 – 95 99 56